Insel Hiddensee

Westlich von Rügen liegt das „Söte Länneken“, das süße Ländchen, wie die Insel von seinen Einheimischen liebevoll genannt wird. Die Insel gilt als Seebad und ist Autofrei. Hiddensee ist von Rügen aus mit der Fähre von Schaprode und vom Festland der Hansestadt Stralsund zu erreichen. 
Die gesamte Insel liegt innerhalb des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und die größte Insel in diesem Gebiet. Die Insel Hiddensee ist ca. 16,8 Kilometer lang und an der schmalsten Stelle nur etwa 250 Meter breit. Die Insel gilt als Gemeinde und ist im Amt West-Rügen untergebracht. Vier Ortsteile sind auf Hiddensee zu finden: Grieben, Kloster, Vitte und Neuendorf (von Nord nach Süd). Vitte ist dabei die “heimliche” Hauptstadt und liegt mitten im Zentrum. 

Leuchturm auf Hiddensee

Der Dornbusch, mit seinem Leuchtturm, ist das beliebteste Ausflugsziel auf der Insel. 102 Stufen müssen bewältigt werden um einen grandiosen Blick von der Aussichtsplattform zu geniessen. Jedoch bleibt der Turm ab Windstärke 6 geschlossen.
Weitere Sehenswürdigkeiten der Insel sind z.B. das Gerhart-Hauptmann-Haus, die Inselkirche, das Heimatmuseum sowie das Leuchtfeuer Gellen.

mehr Informationen

Menü